Einfache Anfrage Nr. 434 an die Thurgauer Regierung

“Verschmutzung Salmsacher Aach – Einzelfall oder Spitze des Eisbergs?”

Unter diesem Titel haben die beiden Grossräte Joe Brägger und Didi Feuerle eine einfache Anfrage an den Thurgauer Regierungsrat eingereicht.

Auslöser der einfachen Anfrage waren die Ereignisse um die Salmsacher Aach in den letzten Monaten. Die Antwort des Thurgauer Regierungsrates liegt nun vor. Aus unserer Sicht der Dinge, wird der Zustand der Oberthurgauer Gewässer in der Antwort zu einseitig dargestellt. Es wird in den Fragen 4 bis 7 detailliert zur Güllebelastung Stellung genommen. Die Einleitung von Pflanzenschutzmitteln (PSM) und deren Auswirkungen wird aber nur in Frage 7 gestreift und auf “Bundesbern” verwiesen.

Leider liegen uns keine flächendeckenden und aktuelle Messreihen bezüglich der Belastung der Gewässer mit Pflanzenschutzmitteln vor. Wir haben aber Auswertungen aus den Jahren 2005, 2007 und 2011 gefunden, die ein sehr differenziertes Bild der Belastung aufzeigen.

basierend auf den folgenden Informationen

Pflanzenschutzmitteluntersuchungen (Amt für Umwelt)
Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und ihre Auswirkung …. (Amt für Umwelt)
Badewasserqualität (Kantonales Laboratorium)

haben wir den beiden Grossräten unsere Interpretation der regierungsrätlichen Antwort per Email mitgeteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.